Seitenpfad

  • Startseite
  • Leichte Sprache - Die Internet-Seite in Leichter Sprache

Internet-Seite "Leichte Sprache"

Was ist Leichte Sprache?
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache ist eine besonders verständliche Sprache.

Wir können sie schreiben oder sprechen.

Viele Menschen können Leichte Sprache gut verstehen. 

Leichte Sprache ist vor allem für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.

Sie haben sich die Leichte Sprache mit ausgedacht. 

Früher wurden Menschen mit Lern-Schwierigkeiten geistig behindert genannt. 

Viele Menschen lesen lieber Leichte Sprache.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Auch viele andere Menschen lesen lieber Leichte Sprache.

Es gibt in Deutschland viele Menschen, die kaum lesen oder schreiben können.

Das sind über 7 Millionen Menschen.

Es leben auch viele Menschen in Deutschland, die aus einem anderen Land kommen.

Leichte Sprache kann diesen Menschen helfen, bis sie richtig Deutsch gelernt haben. 

Rollstuhlfahrer, der eine Barriere überwinden möchte.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Schwere Sprache ist ein Hindernis

Es gibt viele Hindernisse für Menschen mit Behinderung. 

Wir nennen diese Hindernisse auch Barrieren. 

Für Rollstuhl-Fahrer sind Treppen und Bord-Steine Hindernisse.

Hindernisse stören Menschen mit Behinderung.

Sie können nicht alles machen, was sie wollen. 

Mensch mit Buch in der Hand zeigt Daumen hoch.
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten ist schwere Sprache ein Hindernis.

Das kann zum Beispiel schwere Sprache bei Anträgen und Formularen sein.

Aber es ist wichtig, Texte verstehen zu können.

Menschen können sonst schlecht mitmachen oder wichtige Sachen selbst entscheiden.

Blatt mit Regeln für Leichte Sprache
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Regeln für Leichte Sprache

Es gibt rund 40 Regeln, wie man Texte in Leichter Sprache schreibt.

Und wie diese Texte aussehen müssen.

Zum Beispiel sollen die Sätze kurz sein.

Es soll keine schwierigen Fremd-Wörter geben.

Das Wichtige im Text soll gleich am Anfang stehen.

Mensch mit Lern-Schwierigkeit im Rollstuhl liest Texte
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Menschen mit Lern-Schwierigkeiten prüfen, ob sie den Text verstehen können. 

Das heißt, Menschen mit Lern-Schwierigkeiten lesen jeden Text.

Und sie sprechen über den Text.

Sie machen Vorschläge, wie der Text noch verständlicher wird.

Prüfsiegel für Leichte Sprache-Texte
© Europäisches Logo für einfaches Lesen: Inclusion Europe

Erst danach bekommt der Texte das blaue Zeichen für Leichte Sprache.

Das Netzwerk Leichte Sprache hat die Regeln für Leichte Sprache gemacht.

Im Netzwerk arbeiten viele Menschen zusammen, die sich mit Leichter Sprache beschäftigen.

Darstellung der verschiedenen Prüfer
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Sie kommen aus ganz Deutschland.

Und sie kommen auch aus anderen Ländern.

Sie kommen zum Beispiel aus der Schweiz und Österreich.

Und aus Italien und Luxemburg.

Auch viele Menschen mit Lern-Schwierigkeiten sind dabei. 

Hier können Sie mehr über das Netzwerk Leichte Sprache erfahren

Tragbarer Computer
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Für wen ist diese Internet-Seite?

Diese Internet-Seite ist für alle Menschen, die sich für Leichte Sprache interessieren.

Sie finden hier Infos über Leichte Sprache.

Sie können sich die Regeln für Leichte Sprache ansehen.

Logo der Seite sachsen.de

Diese Internet-Seite ist vom Sozial-Ministerium Sachsen.

Das Ministerium gehört zur Regierung vom Bundes-Land Sachsen.

Das Ministerium will die Menschen in Sachsen über Leichte Sprache informieren. 

Papier mit Regeln für Leichte Sprache
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Regeln für Leichte Sprache

Hier können Sie die Regeln für Leichte Sprache kennenlernen.

Die Regeln wurden auch von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten gemacht.

Es gibt Regeln für

  • das Schreiben und Sprechen.
  • wie Texte aussehen müssen.
  • für Leichte Sprache auf Veranstaltungen
  • für verständliche Internetseiten
Zwei Personen schauen auf einen Computer
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Regeln fürs Schreiben und Sprechen

Hier finden Sie die Regeln, wenn Sie Texte in Leichter Sprache schreiben wollen. Oder wenn Sie Leichte Sprache sprechen wollen.

Es geht zum Beispiel um:

  • die Länge von Sätzen.
  • die richtigen Wörter.
  • um Zahlen in Texten.

Die Regeln für Schreiben und Sprechen finden Sie hier

Person hakt Texte auf einer Liste ab
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Die Regeln für Texte und Bilder

Die Menschen sollen Texte in Leichter Sprache gut lesen können.

Deshalb ist es wichtig, wie die Texte und Bilder aussehen.

Auch dazu gibt es Regeln. Diese Regeln können Sie hier lesen. 

Es geht zum Beispiel um:

  • die Schrift-Art.
  • Bilder für Leichte Sprache.
  • das richtige Papier für den Druck.

Die Regeln zur Gestaltung von Texten und Bildern finden Sie hier

Laptop
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Verständliche Internet-Seiten

Es gibt Regeln, damit Ihre Internet-Seite verständlich wird.

Die Texte sollen leicht verständlich sein. 

Aber es ist auch wichtig, wie die Internet-Seite aussieht.

Und wie sie technisch gemacht ist. 

Dazu finden Sie hier viele Hinweise

Bild mit Person, die ein Wörterbuch hält

Wörter-Buch

Hier finden Sie viele Erklärungen von schwierigen Wörtern.

Die Erklärungen sind in Leichter Sprache.

Die Wörter sind nach dem Alphabet geordnet.

Zum Wörterbuch in Leichter Sprache

Lupe und Sprechblase mit "Texte auf Leichte Sprache prüfen"

Der Leichte-Sprache-Prüfer

Sie haben einen Text in Leichter Sprache geschrieben.

Hier können Sie testen, ob Sie die Regeln eingehalten haben.

Der Test heißt Leichte-Sprache-Prüfer oder Online-Prüfer.

Tippen Sie Ihren Text in das Feld. 

Klicken Sie nun auf: Absenden.

Dann bekommen Sie Hinweise, wie Sie den Text besser machen können. 

Zum Leichte-Sprache-Prüfer

Person im Rollstuhl mit Person am Computer
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Ansprech-Partner

Eine echte Prüfung können nur Menschen mit Lern-Schwierigkeiten machen. 

Sie sind Experten für Leichte Sprache. Sie wissen Sachen, die der Online-Prüfer nicht weiß.

Zum Beispiel:

  • Fehlen wichtige Erklärungen im Text?
  • Was sind bekannte Wörter?
  • Passen die Bilder zum Text?
  • Ist der Text zu lang?

Büros für Leichte Sprache können Ihnen helfen, eine Prüf-Gruppe zu finden. 

Adressen finden Sie hier